Glocken schützen!

Wenn eine Glocke einen Riss bekommt, wird das Klangverhalten so stark beeinträchtigt, dass ein Weiterbetrieb der Glocke nicht mehr möglich ist. Solch eine gerissene Glocke kann nur durch Schweißen repariert werden oder wird eingeschmolzen, um eine neue Glocke zu gießen. Gerade in Deutschland, wo in den beiden Weltkriegen etwa dreiviertel aller Glocken zerstört wurden, stellt jede kaputte Glocke einen besonders hohen Verlust von wertvollem Kulturgut dar.

Glocke mit Riss

Unser erklärtes Ziel ist es, dass zukünftig möglichst keine Glocken mehr, weder historische noch moderne, vom Turm genommen werden müssen, weil sie durch das Läuten überbeansprucht und gerissen sind.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir das Verfahren des musikalischen Fingerabdrucks entwickelt, mit dem der Zustand von Glocken mit geringem Aufwand zuverlässig überwacht werden kann. Der musikalische Fingerabdruck stellt eine Schwingungsanalyse der Glocke dar, die auf Basis von Klangaufnahmen durchgeführt wird. Diese Schwingungsanalyse ermöglicht eine Diagnose eines beginnenden Risses zu einem Zeitpunkt, bei dem das menschliche Gehör noch nicht in der Lage ist, klangliche Veränderungen im Glockenklang festzustellen.

Die Erfassung der für den musikalischen Fingerabdruck erforderlichen Klangaufnahme erfolgt nach vorgegebenem Muster, bedarf jedoch, abgesehen von einer Schulung durch uns, keiner besonderen Qualifikation oder Ausbildung. Je mehr Glocken mithilfe des musikalischen Fingerabdrucks analysiert und überwacht werden, umso weniger Schäden werden zukünftig zu beklagen sein.

Wie kann man mitmachen?

Um den Zustand möglichst vieler Glocken zu analysieren und das Läuten zu überwachen, sind wir auf das Engagement vieler Menschen angewiesen, die sich professionell oder in ihrer Freizeit mit Glocken beschäftigen. Um den musikalischen Fingerabdruck einer Glocke erstellen zu können, benötigen wir eine Klangaufnahme, die nach einem vorgegebenen Muster durchgeführt wird. Dazu führen wir Schulungen durch, die in unserem Hause oder in Form von Online-Lehrgängen stattfinden.

Die Ergebnisse des musikalischen Fingerabdrucks werden in unserem Glockenatlas veröffentlicht und können dort eingesehen und recherchiert werden.

Um Glockenschäden derart früh erkennen zu können, dass sie noch nicht zu hörbaren Klangveränderungen führen, ist eine wiederkehrende Erfassung des Glockenklangs nach gleichem Muster erforderlich. Bei historisch wertvollen Glocken oder Glocken mit Vorschädigungen ist eine regelmäßige Auswertung des musikalischen Fingerabdrucks im Zyklus von 2 bis 5 Jahren ratsam, bei neueren und unbeschädigten Glocken sind längere Zyklen (alle 10 Jahre) ausreichend.

Downloads
blockHeaderEditIcon

Infos & Downloads


Zur Aufnahme des musikalischen Fingerabdrucks wird benötigt:

  -   Aufnahmegerät z.B. Smartphone
  -   Meterstab und Kreide
  -   Fotoapparat
  -   Gehörschutz
  -   Schlagzylinder oder Handklöppel
      (Masse mind. 1 kg)

PDF Programm Dokumentation des musikalischen Fingerabrducks

PDF Programm Anleitung zur Erstellung der Klangaufnahmen

Kontakt


Telefon: +49 (0)831 2523-682

Mail:    info@ecc-probell.de

Hochschule Kempten
Europäisches Kompetenzzentrum für Glocken ECC-ProBell®
Bahnhofstr. 61
87435 Kempten

 

 

 

musikalischer Fingerabdruck
blockHeaderEditIcon

musikalischer Fingerabdruck ausgewählter Glocken

 

Bottom1
blockHeaderEditIcon
Hochschule Kempten

Europäisches Kompetenzzentrum für Glocken
ECC-ProBell®

Bahnhofstr. 61
D-87435 Kempten

Telefon +49 (0)831 2523-682
 
info@ecc-probell.de

Bottom3
blockHeaderEditIcon
Kontakt

Bild_Footer
blockHeaderEditIcon

Logo ECC-ProBell Kempten

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*